Ich bin 1962 geboren und am Niederrhein mit fünf älteren Brüdern aufgewachsen. Das Landleben war schon immer meine Welt, die Schule dagegen so gar nicht. Also hab’ ich mit 15 alles hingeschmissen, meinen alleinerziehenden Vater verärgert und eine Lehre als Pferdewirtin begonnen und abgeschlossen. Zielstrebig war ich schon immer und was ich wollte, habe ich auch erreicht. Eiserner Wille und Einsatzbereitschaft brachten mir eine gut bezahlte Anstellung bei einer bekannten Großindustriellenfamilie ein.

Ich arbeitete 23 Jahre im Pferdesport, bildete mich weiter und lernte dabei auch viele Schattenseiten kennen. Nach meiner Ausbildung zur Tierverhaltenspsychologin wendete ich mich den Hunden zu und wurde DogSitterin bei Dolly Buster.

Es sollte weitere 6 Jahre dauern, bis ich Peter eher durch Zufall kennen und lieben lernte. Mir war schnell klar, dass es ein hartes Leben werden würde. Mir war aber auch klar, dass es genau das Leben sein würde, das ich immer gesucht hatte. Ein Leben für geschundene Kreaturen, ein Leben für den Schutz der Natur, ein einfaches Leben auf dem Land, an der Seite eines Mannes, dem ich zu hundert Prozent vertrauen kann und mit dem ich durch´s Feuer gehen würde. Ich zog zu Peter nach Portugal, wo ich bis heute lebe. Gemeinsam und gegen viele Widerstände bauten wir unsere Liebe, aber auch unser Naturschutzprojekt weiter auf. Es entstand ein Refugium für alle, die keine Stimme haben und die das Leben anscheinend zu vergessen schien.

Portrait 02

“Würdest du es wieder tun”, das war eigentlich die Frage einer alten Freundin, als sie mich nach Jahren in Portugal besuchte. Ich wusste zuerst nicht so genau, was sie damit meinte, auswandern? Peter? mich sozial und ökologisch engagieren? meine sichere Existenz in Deutschland aufgeben?

Keine Ahnung warum sie mich das gefragt hat, wobei ... es war eine dieser üblichen Fragen, die Auswanderern gerne gestellt wird. Andere stellten mir noch skurrilere Fragen, wie zum Beispiel: “Ach wie sind Sie denn hier hängen geblieben”, was unterstellt, dass man eher planlos ausgewandert ist. Auch ganz nett die Frage: “wie isses denn so mit nem Aussteiger zusammen zu sein, der einem nix bieten kann”, oder auch: “hier gibt´s bestimmt keine ordentliche Krankenversicherung und Hartz IV notfalls auch nicht, oder?” und für mich besonders befremdlich: “wann wollen sie denn wieder zurück in die Heimat, sie wollen doch sicher nicht für immer bleiben, oder?”  

Ich hab’ mich daran gewöhnt und verstehe auch, warum Menschen diese und andere, bisweilen sehr intimen Dinge fragen. Letztlich wollte ich jedem, der sich für mein Leben und meine Motive interessiert, auch eine Antwort geben und so reifte in mir die Idee, alles in einem autobiographischen Roman niederzuschreiben.

Clan_01
Hooky
Luck

verantwortlich für die teuersten Pferde meines Chefs in den frühen 90er Jahren

DogSitterin bei Dolly Buster in den späten 90er Jahren

Zuhause ist da, wo das Herz zuhause ist.

Zuhause ist da, wo man Freunde hat.

Zuhause ist da, wo man gebraucht und geliebt wird.

Tiere und Natur sind mein Leben und werden es immer sein

Malu _01
Luna
Clan_Ziegen
Einkaufen

Einkaufen für Dolly´s Hunde

Trooper

Hauptsache reiten, auch ohne Sattel 1975

Opi

Peter mit einem Wolfswelpchen, er liebt Wölfe über alles

Portrait 01

karin.semelink()spikinet.com

Google-Plus
social-facebook-box-blue-icon
Twitter-icon

(c) Karin Semelink 2014-2016

[Home] [Band I] [Band II] [Über mich] [Hintergründe] [Making Of] [Spikinet] [Aktuelles] [Leseproben] [Impressum]
Banner Website 02